HOME | LINKS | IMPRESSUM | HAFTUNGSAUSSCHLUSS | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | DIESE SEITE DRUCKEN

Selamat Datang - Herzlich Willkommen auf Bali

Artikel von balier.info

Land des Lächelns, Sitz der Götter,
Insel der 10.000 Tempel -
dies sind nur einige Namen der Insel,
die in uns Phantasien und Sehnsüchte weckt.

Bali ist ein Kontrast von Gegensätzen -
Schwarz und Weiß, Feuer und Wasser,
wunderschöne Strände und hohe Vulkane.
Dazwischen die Balinesen, welche in dem
ständigen Versuch leben, diese Gegensätze
für sich in Einklang zu bringen.

Diese Seite ist der Insel Bali und den Familien von Bob Hobman, meinen balinesischen Freunden I. Gede Gusti Lanang Sudjiwa, Ida Bagus Sutarja, Wayan Ariati und den Familien von Ni Komang Sudiasih, Ayua Astini, Ni Wayan Suarniti sowie Made Buwana gewidmet, die mir immer mit Rat und Tat zur Seite standen und mir Eindrücke von Bali vermittelten, die ich mir nie zu träumen gewagt hätte.

HINWEIS: Die ethnologisch korrekte Bezeichnung für die Einwohner Balis ist Balier und nicht Balinesen. Daher werden auf die Webseite die Worte Balier bzw. balisch anstatt balinesisch verwandt.

Vorwort

Als ich zum ersten Mal nach Bali flog, wusste ich über die Insel noch gar nichts. Am Vortage unseres Abfluges erzählte mir mein Bruder JMM, der mich begleitete und der schon öfter dort gewesen war, einiges über unser Urlaubsziel. Ich war jedoch viel zu gespannt auf die Reise, um all diese Informationen in mir aufzunehmen. Dies war für mich nämlich nicht nur mein erster Bali-Trip sondern auch gleichzeitig mein allererster Flug. Ich hatte nur noch einen Zettel in der Tasche, auf welchem ein paar indonesische Worte und Zahlen geschrieben standen (z.B. Guten Tag, Guten Morgen, Gibt es Zimmer hier u.s.w.)

Nach der Ankunft fuhren wir ersteinmal nach Padangbai zu Bob Hobman. Er war eigentlich der Grund meines Bali-Besuches. Mein Bruder hatte mir etwas von ihm erzählt und ich wollte mir diesen "verrückten Typen" einfach mal ansehen. Denn wer ist schon so einfach bereit, tausende von Seemeilen (genauer von Bali nach Madagaskar) auf einem Bambusfloss namens "SARIMANOK" zurückzulegen. Gesegelt wurde ohne technische Hilfsmittel, außer jahrtausendealten Navigationsgeräten. Zunächst hatte ich zwar einige Schwierigkeiten, stellte sich doch heraus, dass bei Bob äußerst scharf gekocht wurde und ich anfänglich Mühe hatte, einen Bissen herunterzubekommen (Einen großen Dank noch einmal an Lilien und die Hausmädchen, die teilweise drei Essen bereiten mussten, bevor ich eines davon verzehren konnte !), zum anderen fand ich schnell heraus, dass bei Bob zu Haus außer englisch nur Bahasa Indonesia in Gebrauch war. Aber dennoch ergab sich eine gute Kommunikationsebene und so wurde aus dem eigentlichen Urlaub eine Sprach- sowie Studienreise. Im Verlauf dieser sollte ich mehr über Bali lernen, als ich mir je hätte vorstellen können.

Um Neueinsteigern in Bezug auf Bali einige Informationen zu geben, ist diese Seite ins Netz gestellt worden. Vielleicht bringt sie aber auch dem einen oder anderen Balibesucher Erinnerungen zurück.

Ich wünsche viel Spass beim durchstöbern der einzelnen Kapitel und falls es Ihnen gefallen hat, steht Ihnen unter dem Impressum eine e-mail-Funktion zur Verfügung.

Neuste Nachrichten

10.- 11. September 2016

Die balische Gemeinde in Hamburg veranstaltet den größten indonesischen Basar Deutschlands. Interessierte sind herzlich willkommen.

mehr Informationen

Photos

Bitte klicken Sie auf das kleine Bild um die Ansicht zu vergrössern.